Werbung

Google erlaubt Casino Apps im Play Store

Google erlaubt Casino Apps im Play Store

Bisher konnte man im Play Store von Google keine Apps zum Thema Glücksspiel finden, zumindest nicht offiziell. Das ändert sich aber mit Anfang März 2021, da Google dann seinen Store für die Anbieter von Glücksspiel öffnet. Durch die geänderten Richtlinien von Google wird es also in Zukunft wohl einige Casino Apps im Play Store geben, was es für Kunden viel einfacher macht, darauf zuzugreifen.

Im Google Play Store gibt es jetzt Casino Apps

Natürlich kann ein Kunde auch direkt über den Browser im Online Casino spielen, aber mit den Apps geht es vor allem über das Smartphone viel einfacher. Mit nur einem Klick kann die App installiert werden, sodass dem Spielen eigentlich nichts mehr im Wege steht. Google ist bei dem Thema vorsichtig, zumal derzeit auch eine Sammelklage gegen den Technologiekonzern läuft, in der es um illegale Glücksspiel-Apps geht.

Casino Apps im Play Store

Im Google Play Store gibt es Casino AppsSpielcasinos, die ihr Angebot auch in Form von Apps verfügbar machen wollen, peilen dafür natürlich zum einen iOS und zum anderen Android Geräte an, da damit die meisten Menschen erreicht werden können. Während aber für Apple Geräte schon länger im entsprechenden Store Casino-Apps erlaubt gewesen sind, war das bei Google lange Zeit anders. Erst jetzt seit Anfang März 2021 wird der Play Store auch für Apps geöffnet, in denen Glücksspiel – vor allem Sportwetten oder Lotto – angeboten wird. Bisher mussten die Anbieter ihre Apps über die eigenen Webseiten zugänglich machen.

Diese Öffnung gilt jetzt für Deutschland, wenn auch eingeschränkt. Allerdings hat Google solche Apps auch schon vorher in anderen Ländern wie Großbritannien und Frankreich erlaubt. Deutsche Kunden werden jedoch nicht in den vollen Genuss kommen, denn eigentlich sind explizit Casinos auch weiterhin verboten. Apps können zu Lotterien und Sportwetten genutzt werden, Casinos sind jedoch von der neuen Regelung ausgenommen. Ebenso auch Fantasy-Sportarten.

Eine Öffnung ist jetzt vor allem erlaubt, da in Deutschland der Glücksspielmarkt vor einer großen Änderung steht. Der neue Glücksspielstaatsvertrag wurde verabschiedet, sodass es offizielle Lizenzen gibt. Will ein Anbieter also seine App im Play Store sehen, muss er auf jeden Fall über eine gültige Lizenz aus Deutschland verfügen. Die gibt es aber nur unter sehr strengen Auflagen. Höchste Priorität soll der Spielerschutz haben.

Neuer Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland

In Deutschland wird spätestens ab Sommer 2021 einiges anders auf dem Glücksspielmarkt sein. Zukünftig wird es offizielle Lizenzen geben, die ganz genau regeln, wer legal auf dem deutschen Markt anbieten kann. Die Klarheit wird allerdings mit einer hohen Form von Einschränkungen daherkommen. So dürfen Kunden nur noch maximal 1.000 Euro pro Monat einzahlen und Einsätze für Spielautomaten sind auf 1 Euro pro Runde limitiert.

Zudem wird es auch nicht mehr einfach nur Roulette und Black Jack geben, wofür gesonderte Lizenzen notwendig sind. Diese Maßnahmen sind gerade auch im internationalen Vergleich sehr streng und sollen die Gefahr von Spielsucht eindämmen. Kritiker befürchten jedoch, dass die unattraktiven Angebote gerade dazu führen, dass Spieler auf Casinos ohne Lizenz zurückgreifen werden.

Glücksspiel Werbung bei YouTube kann deaktiviert werden

Wenn es um Glücksspiel geht, kommen natürlich vor allem auch immer die Gefahren der Spielsucht in den Sinn. Diese sehr reale Gefahr fängt schon bei der Werbung an, die natürlich auch auf YouTube zu sehen sein kann. Nun gibt es aber von YouTube eine neue Funktion, die über Google eingestellt werden kann, wodurch Werbung für Alkohol und eben Glücksspiel ausgeschaltet wird. Diese Funktion ist derzeit in den USA zugänglich, soll aber auch noch in anderen Ländern verfügbar gemacht werden.

Glücksspiel Werbung bei Youtube bald deaktivieren

Letztendlich obliegt es dem Benutzer dann selbst, die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen. In Ländern, in denen es bereits strenge Regeln für Glücksspiel-Werbung gibt, gelten natürlich diese Regulierungen. Wem das ganze zu kompliziert ist, dem bleiben natürlich weiterhin die breite Auswahl kostenloser Browsergames, die ganz ohne staatliche Regulierungen spielbar sind.

Sammelklage gegen Google

Mit Glücksspiel hat Google schon viel Erfahrung, zumindest wenn es um Apps und Werbung geht. Denn tatsächlich wird gerade eine Sammelklage gegen Google betrieben, in der es um illegale Glücksspiel-Apps geht, von denen Google auch profitieren soll. Genau genommen geht es um Apps vom Entwickler Zynga, die im Play Store zu finden sind. Um darin spielen zu können, gibt es für die Spieler kostenlose Münzen. Wer keine Münzen mehr hat, muss per In-App-Kauf Münzen mit echtem Geld kaufen. Nur so kann weitergespielt werden. Davon profitiert aber nicht nur Zynga, sondern auch Google, das eine Provision von 30 Prozent der Einnahmen erhält. Jetzt steht also zur Debatte, ob Google damit auch Glücksspiel erlaube.

Fazit zu Google Play Store und Casino Apps

Auf dem Glücksspielmarkt in Deutschland kommt Bewegung rein, was vor allem mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag zusammenhängt, der ab Juli 2021 gelten wird. Damit können Spielcasinos offiziell in Deutschland anbieten, jedoch nur dann, wenn sie über eine Lizenz verfügen. Diese Lizenz gibt es nur unter strengen Bedingungen. Sie sind auch eine Notwendigkeit, um als App im Play Store von Google auftauchen zu können. Der Store hat sich seit Anfang März Glücksspiel Apps geöffnet, was vormals in Deutschland nicht der Fall gewesen ist. Allerdings haben Casinos auch weiterhin einen schweren Stand, vor allem wenn sie nicht über Lizenzen in Deutschland verfügen.

Comments are closed.