Ford verwandelt einen Mustang Mach-E in Escape Room

Ford verwandelt einen Mustang Mach-E in Escape Room

Wer hat nicht schon immer davon geträumt, Autofahren und Zocken miteinander vereinen zu können? Gerade wenn man mit dem geliebten Auto im Urlaub unterwegs ist, möchte man nicht auf das Zocken verzichten. Die meisten von uns interessiert es aktuell nur, wo man den Schalter für die automatisierte Klappe am Heck oder der Klimaanlage findet. Oder wie die Vordersitze verstellt werden können oder die Fenster heruntergehen. Diese Elemente können Personen, die einen Mustang Mach-E irgendwann mal ihr Eigen nennen können, in einem ultimativen Game herausfinden. Dabei werden Aspekte aus Escape-Rooms mit eingebunden und zu einer Kombination in Verbindung mit dem Auto vereint.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Dieses Spiel soll in Zukunft auf den ausgeklügelten sowie modernen Bordcomputern von E-Autos laufen. Die Steuerung sowie Navigation läuft via Touchdisplay oder per Spracheingabe. Wer im Auto mitfährt, erhält seltsame Tipps, welche an eine Schnipseljagd oder James-Bond-Filmen erinnern. Als Insasse des E-Autos soll man zu einem unbekannten Ort ganz nahe der aktuellen Position fahren. Dort soll ein mysteriöses Päckchen abgeliefert werden. Nur dumm, wenn dort eine Person wartet, die tatsächlich auf ein DHL-Paket wartet. Doch woher erhält man in dem Spiel das Paket? Ist es im Handschuhfach bereits eingebaut? Muss man es in einem 500 Kilometer entfernten Ort im Ausland abholen? Wird man selbst zum Drogenkurier? Es bleibt spannend, wie gewohnt auf gratis-browserspiele.de, wenn es um das Game geht.

Aktueller Stand und Perspektive

Ford Mustang Mach-E wird in einen Escape Room verwandeltDerzeit ist die Umsetzung als Escape-Room-Variante noch fiktiv und allenfalls in Studien umsetzbar. Doch viele wird das Spiel mit Spoiler-Gefahr im Internet trotzdem interessieren. Es gibt zahlreiche Menschen, welche mehr oder minder dem Voyeurismus sowie der Spionage angetan sind. Da ist das Spiel selbst genau das Richtige für diese. Ob es wirklich zu einer Umsetzung dieser Escape-Umsetzung kommt und wenn ja, wann, ist derzeit noch offen. Das Game selbst stammt aus Köln und wird von Emerging-Technologie und Innovationsgruppe entwickelt. Dabei setzen die zukünftigen Publisher auf Hilfe aus Amerika. Gleichgesinnte aus Palo Alto, welches in Kalifornien liegt, helfen bei der Entwicklung mit, was das ganze Projekt einen enormen Schub geben kann.

Beide Teams können sich so perfekt ergänzen und Potenziale gezielt miteinander vereinen. Das Ganze kann auf einem sogenannten iOS-Modell fest installiert werden. Die Hard- sowie Software wird via Apple Car-Play mit dem Auto verbunden. Dabei macht Ford als Autohersteller keine Angaben, um was es sich für eine Hardware handelt.

Interaktives Manual für eine sichere Anwendung

Ziel ist es, dass Fahrer sowie Fahrzeugnutzer eine Interaktion auf spielerischem Niveau schaffen. Fahrer und Auto können so gezielt eins werden und miteinander lückenlos interagieren. Das hat den Vorteil, dass perspektivisch gesehen es möglich sein wird, ein Bedienungshandbuch kreieren zu können, was interaktiv funktioniert. Es kann es in Zukunft auf diesem Weg sogar ein Fahrercoaching geben, laut Carsten Starke, der als Fordmitarbeiter in dem Vorhaben involviert ist. Das Auto selbst übernimmt die meisten Funktionen während des Spiels, solange das Game läuft, mit Ausnahme der Boxen und Heizung. Ein Abbruch des Spiels ist jederzeit möglich, der Fortschritt wird trotzdem gespeichert. So entsteht kein Frustrationspotenzial, zudem soll man mit dem Auto stressfrei ankommen.

Comments are closed.